Kombinierte Einführung in Somatic Experiencing (SE) und SOMA

Referentin: Dr. Sônia Gomes

Diese Workshops sind einmalig, da sie zwei Körpertherapieformen miteinander kombinieren. Es handelt sich jeweils um ein Einführungsseminar. Die Unterrichtssprache ist englisch mit deutscher Übersetzung.

  • Zusammenfassungen der Werke von: Peter A. Levine (SE); Stephen Porges – (Polyvagal Theory); Ida Rolf (Structural Integration); Hubert Godard (Tonic Function – Movement Work).
  • Wie traumatische Erlebnisse Körper, Seele und Gehirn beeinflussen können und deren Blockaden herstellen können.
  • Die Verkörperung = ein Weg um das Trauma zu heilen und das Selbstwertgefühl wieder herzustellen.
  • Die embryonale Entwicklung und räumliche Organisation; haptisches System und Gravitationsfelder
  • Die innere und äußere Organisation durch Bewegung im Gravitationsfeld
  • Die Polyvagale Theory angewandt durch Berührung
  • Körperliches Empfinden mittels Sprache begleiten = Auffangen – Exterozeption und Propriozeption.
  • Demos, in denen Berührung und Bewegung mit Resonanz gezeigt werden.
  • Übungen wie man Stabilität im Körper erreicht. Sie beschäftigen sich mit der Bewegung im Raum, dem Gleichgewicht, der Haltung und Bewegungsmustern.

Zielgruppe:
Ärzte, DiplompsychologInnen, PsychotherapeutInnen, KJP, Diplom-PädagogInnen, SozialpädagogInnen, SozialarbeiterInnen, PhysiotherapeutInnen, OsteopathInnen, ErgotherapeutInnen, HeilpraktikerInnen.
Die Akkreditierungspunkte für Psychotherapeuten werden bei der Psychotherapeutenkammer Hessen beantragt.

Termin 2018:

26.11. – 29.11.2018 (4 Tage)
Ort: Wiesbaden
Kosten: 590,- €

Anmeldung 2018