SOMA Ausbildungsseminar (Teil 2)

Referenten:  Marcelo Muniz

Integration der Arbeit in einen SE Ansatz

1) Schock und Trauma in Verbindung mit Zeitpunkt und Wirkung

2) Erste Prägung des Ausgeliefertseins

3) Trauma Typen: Transgenerationale Auswirkungen auf die Verarbeitung von Trauma (existenzielle Bedrohung, Verlust, Bindung) und dessen Konsequenzen

4)Diagnose, Biographie und Persönlichkeit trennen von Trauma und Überlebensstrategien

5) Wo Verletzung auf Gefühle trifft? Sind überlebende Anteile aktiv?

6) Kommunikation mit Nervensystem/ Emotionen und damit verbundenem Gewebe

7) Plastizität durch Integration und Kommunikation

8) Entwicklung des affektiven Systems

9) GHIA: Reaktionen auf stressbedingte Auswirkungen auf tiefere Gehirnstrukturen

10) Fraktale Geometrie – Gleiches Muster bei Trauma (GHIA)

11) Charaktergestik (Hologramm)

12) Gleiches Muster bei Bindungstrauma, Schock und körperlicher Verletzung

13) Komplexe Traumata und Syndrome

14) Wie man Stresshormone modulieren kann

Zielgruppe:
Ärzte, DiplompsychologInnen, PsychotherapeutInnen, KJP, Diplom-PädagogInnen, SozialpädagogInnen, SozialarbeiterInnen, PhysiotherapeutInnen, OsteopathInnen, ErgotherapeutInnen, HeilpraktikerInnen.
Die Akkreditierungspunkte für Psychotherapeuten werden bei der Psychotherapeutenkammer Hessen beantragt.

 

Termin 2018: 07.09. – 10.09.2018 (4 Tage)

Ort: Wiesbaden

Kosten: 590,- €

 

Anmeldung 2018