Haptic Gamma Embodiment Modul 1-5

Referent:
Marcelo Muniz

Es ist heutzutage unerlässlich, dass Psychotherapeuten und Menschen , die mit Klienten therapeutisch arbeiten, verschiedene Ansätze erlernen und anwenden können, um die vielfältigen Facetten der menschlichen Psyche zu erreichen.

Der somatische Ansatz wird hierzu beitragen, indem er Berührung, Bewegung und Sinneswahrnehmung nutzt um eine Änderung negativer Einstellungen und mangelnder Selbstregulierung bei Patienten mit psychischen Störungen oder nach Trauma zu erreichen.

Bei diesem Prozess helfen die Neurophysiologie und die Phänomenologie als zwei parallele und komplementäre Pfade.

Wir nutzen neurophysiologisches Wissen über die Hemmungsprozesse im Körper und über die Arbeit des autonomen Nervensystems und verbinden dies mit der phänomenologischen Erfahrung der Realität so wie sie sich gegenwärtig für die Patienten darstellt .

Mittels Berührungen, spezifischen Bewegungen und Wahrnehmungserfahrungen, helfen wir die Dynamik zwischen der Erfahrung der Außenwelt und der Ausdruckskraft der eigenen Innenwelt zu verbessern. Dies ermöglicht neue emotionale Reaktionen, die den Klienten bisher nicht zugänglich waren. Diese emotionalen Reaktionen können sich im therapeutisch geschützten Rahmen zeigen, kontrolliert „entladen“ und bearbeitet werden. Durch eine verbesserte Selbstregulation und höhere Qualität der Körperwahrnehmung („Verkörperung“) wird ein inneres Gleichgewicht erreicht.

Lernen Sie, wie Sie „den Körper lesen“ und Hemmungen und Fixierungen in Körperhaltung und Bewegung, die Ausdruck unserer innerpsychischen Haltung sind, identifizieren können. Erkennen Sie Blockierungen der Wahrnehmung und wie man das autonome Nervensystem ins Gleichgewicht bringt. Es wird gezeigt, wie Sie mit Hemmungen und Fixierungen körperlicher wie psychischer Art arbeiten können, um einen freieren und dynamischeren Fluss von Körper und Geist zu erreichen. Marcelo Muniz Arbeit fördert eine bessere Regulierung des Tonus im Körper sowie der Emotionen, verbessert das Selbstgefühl der Klienten, und ermöglicht dadurch eine bessere Belastbarkeit gegenüber den Herausforderungen des Lebens.

Das Programm

MODUL 1

Embryologische Entwicklung
Gravitationsfeld und kinästhetisches Gedächtnis
Inter- und Intra-Subjektivität
Der Körper als Territorium und der Körper als Handelnder
Alpha und Gamma Befehl
Haptisches System
Qualität von Berührung und Resonanz
Phorische Funktion

23.01. – 26. 01.2020 (4Tage)
jeweils 09.30-17.00 Uhr
Ort: Wiesbaden-Biebrich, Alfred Delp Haus, Tannhäuser Str. 44
690 €
oder
05.03. – 08.3.2020 (4Tage)
jeweils 09.30-17.00 Uhr
Ort: Wiesbaden-Biebrich, Alfred Delp Haus, Tannhäuser Str. 44
690 €

MODUL 2

Das Innenohr
Die Haptik in Bezug auf die Schwerkraft
Verkörperung (Embodiment) und innere Kernstabilität
Bezug zur natürlichen Umwelt
Wie man Hemmung und Einschränkung in der Wahrnehmung unterscheidet
Hervorrufen von Unterstützung, Stabilität und räumlicher Orientierung
Die innere Kernstabilität als dynamischer Prozess
Emotionales Abwehrsystem: Angst und Haltemuster
Die erste grundlegende Artikulation

03.09. – 06.09.2020 (4Tage)
jeweils 09.30-17.00 Uhr
Ort: Wiesbaden-Biebrich, Alfred Delp Haus, Tannhäuser Str. 44
690 €

Anmeldung 2020

Im Jahr 2021

MODUL 3

Die Anwesenheit des Anderen
Halten, greifen und verbinden
Intero- und Exterozeption
Polyvagale Theorie
Soziale Bindung und Beziehung
Atmung, Unterstützung und Raum
Atmung und Stimme
Arme und Hände
Die Struktur der Grenzen
Die zweite grundlegende Artikulation

MODUL 4

Die Kinesphäre und der peripersonale Raum
Subjektivität und Projektionen
Der Gegenstand der Beziehung
Vektoren von Hemmungen und Erwartungen
Die kontralaterale Bewegung
Die Elastizität und die Verbindung zwischen mir und dem anderen
Neue Bewegungsmuster erreichen den Raum
Die dritte grundlegende Artikulation

MODUL 5

Die Phänomenologie des Raumes
Vergenz zur Erweiterung der Wahrnehmung
Der bildliche Aufbau in der Beziehung zur Welt
Der subjektive Raum und die schwarzen Löcher
Die Kinesphäre als Gradient der Perspektive
Fähigkeit zur Verkörperung (Embodiment), Wahrnehmung des Anderen und Orientierung
Integration in das Vagussystem
Stabilität im Flow schaffen
Volles Handlungspotential
Die vierte grundlegende Artikulation